Target Hope e.V. ist eine humanitäre Hilfsorganisation, die Projekte der Entwicklungszusammenarbeit unterstützt und Katastrophenhilfe leistet.

Schule und Berufsausbildung in Senegal

Eine Grundschule und zwei Näherinnen-Zentren renovieren, ausbauen und ausrüsten in Senegal.

Target Hope unterstützt die Renovierung, Vergrößerung und Ausrüstung der Schule „Groupe Scolaire Kalima“ in Fatick (Senegal). Die Schule in Fatick-Peulga hatte im Schuljahr 2018-2019 insgesamt 354 Schüler. Davon waren 117 Kinder in drei Altersstufen im Kindergarten (Vorschule) und 237 Schüler in sechs Klassen in der Grundschule. 13 Lehrer und Mitarbeiter sind derzeit in der Schule angestellt. Zu dem Schulkomplex gehören auch zwei Ausbildungszentren für Näherinnen mit derzeit 25 Auszubildenden und 5 Ausbildern. Das eine Zentrum befindet sich in Fatick, das andere in Mbellacadiao, einem großen Dorf, etwa 20 km entfernt von Fatick.

Das Projekt umfasst:

  • die Vergrößerung eines Klassenzimmers und den Bau einer Sickergrube in der Grundschule in Fatick,
  • den Kauf von Ausrüstung und die Reparatur von Nähmaschinen für das Ausbildungszentrum in Fatick,
  • den Kauf von Computern und der Einrichtung einer Klasse zur Informatik-Einführung in der Schule in Fatick,
  • den Bau eines neuen Lehr- und Arbeitsraumes für die Näherinnen-Ausbildung im Dorf Mbellacadiao,
  • den Bau von Toiletten, einer Sickergrube und Errichtung der Grundstücksmauer für das Näherinnen-Zentrum in Mbellacadiao,
  • die Erneuerung des Daches von zwei Klassenzimmern in der Schule in Fatick.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf knapp 15.000 Euro. Target Hope e.V. unterstützt dieses Projekt mit Spenden.

Fatick ist eine Kleinstadt in ländlicher Gegend mit 30.149 Einwohnern (2015), umgeben von kleinen Dörfern und Gehöften, mitten in der heißen und staubigen Sahel-Zone. Die Stadt liegt 155 km südöstlich von der Hauptstadt Dakar im Landesinneren von Senegal. Da es in dieser Region während der Regenzeit nicht mehr flächendeckend ausreichend regnet, ist der Anbau von Erdnuss als Exportprodukt stark zurückgegangen. Es wird vorwiegend noch Hirse für den Eigenbedarf angebaut. Durch einen Meeresarm des Atlantischen Ozeans und den sinkenden Grundwasserspiegel infolge ausbleibender Niederschläge in der Region Fatick, sind ein Drittel der Fläche salzhaltige Böden, die ungeeignet für Ackerbau und Viehhaltung sind. An den Flüssen Sine und Saloum wird Salz durch Verdunstung in Salzwasserbecken gewonnen. Durch die fehlenden Niederschläge, die fortschreitende Abholzung und die Versteppung nimmt die landwirtschaftlich nutzbare Fläche immer mehr ab. Die Folge ist die Verarmung der Bevölkerung und die Abwanderung vor allem der jungen Generation in die größeren Städte.

Der Schulkomplex „Groupe Scolaire Kalima“ in Fatick trägt dazu bei, das Bildungsniveau der Landbevölkerung zu verbessern, schafft wichtige Arbeitsplätze und eröffnet den Menschen eine Perspektive, auf dem Land wohnen bleiben zu können.

Spenden bitte an:
Target Hope e.V.
BW Bank Stuttgart
Konto-Nr.: 128 77 12, BLZ 600 501 01
IBAN: DE28 6005 0101 0001 2877 12
BIC: SOLADEST600

Stichwort:
Projekt 1250 „Schule und Näherinnen-Ausbildung in Fatick Senegal“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.